3. Tagung der Arbeitsgemeinschaft psychosomatischer Kliniken in Schleswig-Holstein


9. Dezember 2015, Kesselhaus / Haus 34


DOWNLOAD PROGRAM

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

hiermit möchten wir Sie ganz herzlich zur Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft psychosomatischer Kliniken einladen. Die Psychosomatik im Norden hat ein breites und vielfältiges Angebot. Sie versorgt Menschen in der Region, hat aber auch eine überregionale Ausstrahlung. Sie lebt von der Kreativität und vom Engagement der Mitarbeiter und von der Rezeption vielfältiger Einflüsse aus der sich international rasch fortentwickelnden Psychotherapielandschaft.

Das zentrale Thema der psychosomatischen Medizin sind Patientinnen und Patienten, die gleichzeitig an einer psychischen Störung und an einer schweren körperlichen Erkrankung leiden. Diese Menschen brauchen eine Medizin, die zwischenmenschlichen und innerpsychischen Prozessen gleiche Aufmerksamkeit schenkt wie biologischen körperlichen Prozessen.

Schwerpunkt der Veranstaltung in 2015 sind Verluste und ihre Bewältigung. Die Verluste können sich dabei im sozialen, im interpersonellen Bereich, im Bereich intrapsychischer Objekte oder Fertigkeiten oder im Bereich des Körpers ereignen.

Wir freuen uns sehr, Ihnen mit unserer Tagung das breite Spektrum unserer Kliniken und Tageskliniken für Psychosomatik und Psychotherapie nahezubringen. Durch diese Strukturen wird in Schleswig‐Holstein eine wohnortnahe Psychotherapie schwerer psychischer und psychosomatischer Erkrankungen unter Einbeziehung des psychosozialen Umfelds sichergestellt.

Prof. Dr. med. Fritz Hohagen
Direktor des Zentrums für Psychosoziale Medizin
der Universität zu Lübeck